Petition | Hintergrund

Im Jahre 1997 wurde der grösste Teil der Masoala Halbinsel in Madagaskar zu einem streng geschützten Nationalpark erklärt. Der Masoala Nationalpark hat einen Teil des Landes vereinnahmt, welches einheimische Bauernfamilien für die Nahrungsmittelproduktion bewirtschaften oder welches sie ihren Kindern für deren Lebensunterhalt vererben wollten. Für viele Familien stellt diese Reduktion des bebaubaren Landes ein grosses Problem dar und macht sie noch ärmer, als sie es bereits waren.

Hinzu kommt, dass die Parkverwaltung die de facto Grenze des Parks in den vergangenen Jahren in diversen Gegenden verschoben hat, mit dem Resultat, dass der Park nun noch mehr Land umfasst als zu Beginn. Die Bevölkerung eines Dorfes, wo dies passiert ist – im Widerspruch zu einem schriftlichen Vertrag zwischen der Parkverwaltung und der Dorfgemeinschaft – hat einen Beschwerdebrief geschrieben. Darin fordert sie, dass die vereinbarte Grenze respektiert werde. Dies war vor einem Jahr. Der Brief wurde bis zum heutigen Tag nicht beantwortet, und es hat sich nichts an der Situation geändert. 

Wir haben deshalb eine Petition gestartet, mit der wir die betroffene Dorfbevölkerung unterstützen wollen in ihrem Kampf für ihr grundlegendes Recht auf genügend Land für den Anbau von  Nahrungsmitteln.

Lesen Sie den Text der Petition

Unterzeichnen Sie hier unsere Petition! (Englisch)

Lesen Sie hier den Beschwerdebrief

Lesen Sie hier den Vertrag von 2002